Dieses Bild zeigt

Weiterbildung (Master:Online Logistikmanagement)

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum berufsbegleitenden Weiterbildungsangebot des IAT, dem Studiengang Master:Online Logistikmanagement.

Master:Online Logistikmanagement:

Weiterbildungsbedarf im Bereich Logistik

Der Online-Studiengang Logistikmanagement der Universität Stuttgart richtet sich an Berufstätige, die sich parallel zur verantwortungsvollen Tätigkeit im Unternehmen akademisch weiterbilden möchten. Die Aufbereitung der Inhalte, Struktur und Service sind speziell den Bedürfnissen von Berufstätigen angepasst. Sie machen das Studium ohne berufliche Unterbrechung möglich.

 

Logistik studieren an der Universität Stuttgart - berufsbegleitend und onlinebasiert

Dauer: 6:20 min | Quelle: YouTube

Die Logistikbranche ist ein interessanter Arbeitsmarkt

Innerhalb des Landes Baden-Württemberg sind deutlich mehr als ein Drittel aller deutschen Intralogistik-Firmen beheimatet. Die Logistik ist ein bedeutender und prosperierender Wirtschaftszweig. Das Marktvolumen für die Logistik beträgt derzeit 170 Mrd. €. Von diesem gesamtwirtschaftlichen Logistik-Umsatzwertvolumen werden 79 Mrd. € derzeit durch die gewerblichen Logistikdienstleister wie Speditionen, Paketdienste, LKW-, Schifffahrts-, Bahn-, Luftfrachtunternehmen abgewickelt. Über 90 Mrd. € sind noch Logistik-Eigenleistungen bzw. Werkslogistikleistungen in Industrie, Handel und allen anderen Branchen. Nach Umsätzen rangierte die Logistikwirtschaft damit an dritter Stelle der großen deutschen Wirtschaftsbranchen nach dem Fahrzeugbau und der Gesundheitswirtschaft. Der Logistik-Umsatzwert der Europäischen Union entspricht etwa 730 Mrd. € (vgl. Straube u. a. 2005). Somit ist der Logistik-Standort Deutschland äußerst attraktiv. Das Marktvolumen in Deutschland repräsentiert ca. 25% des europäischen Marktvolumens.

Die Logistikbranche ist ein interessanter Arbeitsmarkt. Derzeit arbeiten in Deutschland 2,5 Mio. Personen direkt für die Logistikwirtschaft. Weitere 0,6 Mio. arbeiten für Logistikzulieferer. Die Tendenz für die Arbeitszahlen in der Logistikbranche ist aufgrund der zunehmenden Globalisierung und des Outsourcing von Logistikdienstleistungen weiter steigend (vgl. Straube u. a. 2005).

Die Logistik ist interdisziplinär und setzt sich zusammen aus Materialflusstechnik, Betriebswirtschaftslehre, Informatik und Kommunikationswissenschaften. Dazu sind neben reinem Fachwissen in immer höherem Maße Sozial-, Methoden- und Kommunikationskompetenzen gefragt. Logistiker planen, steuern und überwachen heutzutage weltweit vernetzte Liefer- und Produktionsverbünde. Logistiker von heute betreiben logistische Systeme nicht nur, sie analysieren, gestalten und optimieren sie. Viele in diesem Bereich tätige Mitarbeiter sind daher teilweise fachfremd.

Akute Personalbedarf in der Logistikbranche erfordert einen raschen Aufbau fachlich hochwertiger Weiterbildungsprogramme

Der daraus resultierende Bedarf an qualifiziertem Personal wächst schneller, als dass er durch traditionelle und bekannte Formen akademischer Ausbildung bedient werden könnte. Der dargestellte akute Personalbedarf in der Logistikbranche erfordert einen raschen Aufbau fachlich hochwertiger Weiterbildungsprogramme. Daher eignet sich für die Weiterbildung in diesem Bereich eine berufsbegleitende Ausbildungsform, die durch den institutionalisierten Kontakt zu den Studierenden und den Unternehmen die schnelle Umsetzung und Bearbeitung aktueller Entwicklungen und Fragestellungen aus der Praxis gewährleistet und es dem Studierenden ermöglicht das erlernte Wissen umgehend in die Praxis, seinen Berufsalltag, einzubringen.

Berufsbegleitende wissenschaftliche Weiterbildung

Um diesem Bedarf gerecht zu werden, hat das Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT gemeinsam mit dem Institut für Fördertechnik und Logistik IFT der Universität Stuttgart den neuen Weiterbildungsstudiengang Master:Online Logistikmanagement konzipiert.

Ansprechpartnerin:

Dieses Bild zeigt Kluge
Dipl.-Päd.

Anne Kluge

Akademische Mitarbeiterin